Schwere Zeiten

Schwere Zeiten – Bekenntnisse einer Waage

Peter Futterschneider

„Die Fähigkeit der Waagen, Wissenslücken durch Intuition und Allgemeinbildung zu schließen, ist geradezu legendär. Einige sprechen gar vom sechsten Sinn der Waagen.“

Mit diesen Worten eröffnet Waagemuth, eine Personenwaage im Ruhestand, seine Erinnerungen.

Waagemuths Abenteuer beginnen, als der gut situierte Maurermeister Karl-Heinz Stöhricke eine Waage erwirbt, um für seine Rita abzunehmen. Mit Neugier, Witz, Humor und einem ausgeprägten Sinn für Ironie beobachtet Waagemuth die Menschen und ihren Alltag. Er landet im Knast, auf einem Flohmarkt und schließlich im Häuschen des schüchternen Fräulein Müller. Dabei wird er Zeuge von Ehedramen, Gewissenskonflikten und menschlichem Leid.

Immer wieder beschäftigen ihn grundsätzliche Fragen. Bis zu welchem Grad darf eine Waage die Gewichtsanzeige beeinflussen? Wie sehr darf eine Waage Anteil nehmen am Leben und Leiden ihrer Menschen? Kann eine Waage aus einer Dynastie von Personenwaagen am Ende eine Briefwaage sein? Wäre es gar möglich, als Goldwaage Worte abzuwägen?

Am Ende scheint es beinahe so, als hielte Waagemuth den geneigten Lesern einen Spiegel vor.

 

Der Autor:

Buchstaben zu Worten, Worte zu Sätzen, Sätze zu Personen, Personen zu Handlungen, Handlungen zu Geschichten, Geschichten zu Bühnenstücken, Bühnenstücke zu Romanen,  Romane zu Träumen. Von Träumen bleiben zuerst Geschichten, dann Bilder, dann Personen, dann  Sätze, dann  Worte, dann Buchstaben. Buchstaben zu Worten, zu Sätzen, zu Personen, zu Handlungen, zu Geschichten, zu Bühnenstücken, zu Romanen, zu Träumen.  Von Träumen bleiben Geschichten, Bilder, Worte, Buchstaben. Buchstaben werden zu Worten…

1995 zum Amateurtheater gefunden, 1999 ein Theaterstück für ein sechszehnjähriges Schubladendasein geschrieben, 2015 Schublade geöffnet und seit dieser Zeit fließen unentwegt Theaterstücke, Kurzgeschichten und noch mehr. Dafür habe ich das Projekt GROLLUNDSCHMOLL (eingetragene Marke) angelegt.

Bisherige Publikationen:
Bisher sind 25 Theaterstücke bei GROLLUNDSCHMOLL zu finden und können über den adspecta Theaterverlag bezogen werden. Darüber hinaus sind meine Kurzgeschichte „Wolfi“ in der Anthologie „Tschüssikowski“ von Manu Wirtz sowie meine Kinderbücher „Im Land der Leuchtkäfer“, „Prinzessin Grenzenlos“ und „Der Riese Schmoll“ und „Das Zauber-Ei“ erschienen. Im Kelebek Verlag bin ich mit „Serrasch“ in der Anthologie „Fabelhaft und Drachenstark“ sowie mit „Schwere Zeiten – Bekenntnisse einer Waage“ präsent. Weitere Kurzgeschichten habe ich an verschiedenen Stellen veröffentlicht.

2020 bin ich mit meiner Novelle „Schwere Zeiten – Bekenntnisse einer Waage“ auf einer Benefiz-Lesetour in Gifhorn, Wolfsburg, Braunschweig und Berlin zugunsten verschiedener Institutionen unterwegs. So kann ich als Autor gemeinsam mit diversen Verstaltern z.B. Hospiz-Stiftungen und –vereinen, Jugendfeuerwehr, Kinderschutzbund oder Obdachlosen-Tagestreff unterstützen.

Wo Sie mich finden können:
Webseite: https://www.grollundschmoll.de/

 

 

Schreibe einen Kommentar