Liebe Mrs. Bird

Liebe Mrs. Bird

 

Liebe Mrs. Bird

AJ Pearce

Der Sunday Times Top Ten Bestseller: Eine Liebeserklärung an die Macht der Freundschaft und den Mut einfacher Menschen in schwierigen Zeiten.
London 1941. Emmeline Lake träumt davon, Kriegsreporterin zu werden. Als sie eine Anzeige für einen Job beim London Evening Chronicle sieht, scheint ihr Traum in greifbare Nähe gerückt zu sein. Stattdessen stellt sich heraus, dass sie als Sekretärin bei der respekteinflößenden Kummerkastentante Henrietta Bird arbeiten soll. Ihrd Hauptaufgabe wird darin bestehen, die Leserbriefe für Mrs.Bird vorzusortieren. Die Anweisungen ihrer Chefin sind unmissverständlich: Alle Briefe, die irgendwie anstößig sind, gehen sofort in den Papierkorb. Doch Emmy liest Briefe von Frauen, die mit ihren Verlobten zu weit gegangen sind oder die sich von ihren Männern mehr körperliche Aufmerksamkeit wünschen. Emmy fühlt mit ihnen: Sie beginnt, den Frauen Antworten zu schreiben. Und unterzeichnet mit Mrs. Bird…

 

Die Autorin:

AJ Pearce wuchs in Hampshire auf uns studierte an der University of Sussex. Sie arbeitete in Zeitschriftenverlagen und im Marketing. Heute lebt sie in Südengland. „Liebe Mrs Bird“ ist ihr erster Roman. Sie hat unzählige Kisten mit Fotos, Zeitschriften und Flyern aus der Zeit durchforstet, in der ihr Buch spielt.

Silke Jellinghaus, geboren 1975, ist Lektorin und Übersetzerin. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

 

 

Rezensionstitel: Ein Buch um Freundschaft und Gefühle

5 Sterne

 

Die Autorin:

AJ Pearce wuchs in Hampshire auf uns studierte an der University of Sussex. Sie arbeitete in Zeitschriftenverlagen und im Marketing. Heute lebt sie in Südengland. „Liebe Mrs Bird“ ist ihr erster Roman. Sie hat unzählige Kisten mit Fotos, Zeitschriften und Flyern aus der Zeit durchforstet, in der ihr Buch spielt.

Silke Jellinghaus, geboren 1975, ist Lektorin und Übersetzerin. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

 

Das Cover:

Das Cover zeigt eine junge Frau in einem Londoner Bus, was mich sofort angesprochen hat. Ich finde es sehr ansprechend und einladend. Zusammen mit dem Klappentext dem Titel ist es insgesamt eine harmonische Buchpräsentation.

 

 

Die Geschichte:

Wir schreiben das Jahr 1941 und es ist Krieg in London. Emmeline Lake möchte unbedingt Kriegsreporterin werden. Als sie eine Anzeige des London Evening Chronicle sieht, scheint es eine Möglichkeit zu geben, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Sie ist so aufgeregt, dass sie gar nicht merkt, dass sie lediglich eine Arbeit als Sekretärin, bei der Chefin des Kummerkastens gefunden hat und ihr die Leserbriefe vorsortieren soll. Der Anweisung, alle Briefe die evtl. anstößig sind in den Papierkorb zu werfen, kann sie nicht dauerhaft folgen. Sie liest die Zuschriften, beginnt sie zu beantworten und unterzeichnet mit Mrs. Bird.

 

Meine Meinung:

 

Das Buch ist eine warmherzige Geschichte, sie erzählt von Freundinnen, die sich in schwierigen Zeiten gegenseitig helfen. Emmeline arbeitete zusätzlich nachts in der Telefonzentrale der Feuerwehr, die bei den Bombenangriffen ziemlich viel zu tun haben.

Das Buch ist aus der „Ich“ Perspektive von Emmeline geschrieben und zeigt hautnah ihren immerwährenden Einsatz bei der Feuerwehr und im Büro, den sie auch mutig gegen die Anweisung ihrer Vorgesetzten bringt. Sie kann nicht anders, sie muss den Hilfesuchenden antworten.

Die Autorin schreibt in einer frischen und gut verständlichen, manchmal auch humorvollen Sprache. Die Protagonisten sind wunderbar und überzeugend in ihren Charakteren. Die Einarbeitung des Krieges in London, ist mit viel Gefühl vorgenommen worden und zeigt, was es bedeutet, in so einer Zeit leben und arbeiten zu müssen.

Dieser Roman ist ein Buch rund um Freundschaft und Gefühle, er berührt einen sehr, denn er verbreitet sehr viel Herzenswärme und Hoffnung in schweren Zeiten. Die Geschichte hat mich sehr überzeugt.

Ein Buch, das ich sehr gerne weiterempfehle.

 

Heidelinde von friederickes bücherblog

 

Werbung!

 

One comment

Add a Comment