Signierstunde: „Bert Gerresheim. Ein Bildhauerleben“

Bert Gerresheim & Michael Kerst signieren „Bert Gerresheim. Ein Bildhauerleben“

Signierstunde während des Bücherbummels

Bert Gerresheim & Michael Kerst signieren in der Mayerschen Droste „Bert Gerresheim. Ein Bildhauerleben“.

Das Buch: Wie wird ein Mensch zum Künstler? Zuerst muß es eines geben, das unerläßlich ist: Talent. Dann der unbedingte Wille, diesen Weg beschreiten zu wollen, das, was man tut, nicht als Beruf, sondern als Berufung zu verstehen – was in unserer heutigen Welt immer mehr verloren gegangen zu sein scheint. Das Dritte, das zu Talent und dem Wollen kommt, ist ein Lebensweg, der vom Nicht-Verzweifeln geprägt sein muß, denn wie viele Künstler enden als Taxifahrer, in der Gastronomie, als Zoo-Tierpfleger oder schlagen sich mit schlecht bezahltem Privatunterricht durch? Zu denjenigen, die sich nicht unterkriegen lassen, die konsequent an sich und ihrer Kunst arbeiten und Geschichten zu erzählen haben, gehört der Düsseldorfer Bildhauer Bert Gerresheim. Aus spannenden Gesprächen verfaßte Michael Kerst im Wechsel von Erzähltext und Zitaten des Künstlers eine außergewöhnliche Biographie. Amüsierend und gleichzeitig nachdenklich führt er den Leser in drei großen Abschnitten durch das inzwischen mehr als acht Jahrzente dauernde Leben des Künstlers. Von der Kindheit und Schulzeit, der Studienzeit an der Düsseldorfer Kunstakademie und der Villa Massimo in Rom bis zu seinem „Brotberuf“ als Lehrer und seinem „Unruhestand“, der Phase nach der Pensionierung, in der Gerresheim zu einem weiteren, langjährigen Kreativitätsschub gelangte. Eine Fotoreportage von Uwe Schaffmeister über die Entstehung eines Gerresheimschen Kunstwerks, dem »Mutter Ey«-Denkmal, das an die legendäre Düsseldorfer Galeristin Johanna Ey erinnert, rundet das Werk ab.

Bert Gerresheim (*1935) studierte bei Otto Pankok an der Düsseldorfer Kunstakademie, später in Köln Kunstgeschichte, Archäologie und Germanistik. Sein monumentales bildhauerisches Werk umfaßt zahlreiche Plastiken im öffentlichen Raum. Mit seiner für ihn typischen Vexiertechnik erzeugt er Brüche und Irritationen, die seine Figuren in historische, religiöse und gegenwartsbezogene Bezüge stellen. Diese außergewöhnliche Biographie von Michael Kerst basiert auf intensiven Gesprächen mit Bert Gerresheim und läßt ihn vor allem selbst zu Wort kommen. Sie spannt einen Bogen von der Kindheit und Schulzeit, der Studienzeit und dem Aufenthaltsstipendium in der Villa Massimo in Rom bis zu seinem »Brotberuf« als Lehrer und seinem »Unruhestand«, der Phase nach der Pensionierung, in der die meisten seiner bildnerischen Werke entstanden.

Michael Kerst, geboren 1961 in Kleve; Studium der Publizistik, Germanistik und Politikwissenschaften in Münster; seit 1988 Pressesprecher der Stadt Kleve, danach Redakteur und Redaktionsleiter verschiedener Zeitungen am Niederrhein, Hörfunk-Reportagen über klassische Musik und Oper für WDR 3, seit 2001 Redakteur des Düsseldorf EXPRESS, seit 2009 stellvertretender Redaktionsleiter des Düsseldorf EXPRESS; lebt in Meerbusch.

Düsseldorf. Am:    Samstag, 10.06.2017

Um:    14.00 Uhr

Wo:    Mayersche Droste, Königsallee 18, 40212 Düsseldorf

Eintritt: frei

Meldung: Mayersche 17.05.2017