Plötzlich Gänsevater

Plötzlich Gänsevater

Plötzlich Gänsevater

Michael Quetting
Sieben Graugänse und die Entdeckung einer faszinierenden Welt

Für ein wichtiges Forschungsprojekt soll Michael Quetting, Laborleiter am Max-Planck-Institut, Graugänsen beibringen, ihm und seinem Ultraleichtflugzeug durch die Lüfte zu folgen. Doch zunächst heißt es: brüten. Als schließlich sieben Gänschen schlüpfen, bedeutet das für Quetting die komplette Entschleunigung seines Lebens; plötzlich entdeckt er, was es heißt, als Mensch wieder ein integrierter Teil der Natur zu sein. Mit liebevollen Charakterisierungen seiner Truppe lässt Quetting uns teilhaben an dem Abenteuer, wie sich die kleinen Gänse entwickeln; wie sie gemeinsam Land, Wasser und die Lüfte erobern – bis hin zum schweren Abschied am Ende des Projekts, als die Tiere in die Freiheit entlassen werden und Michael Quetting ein anderer ist …

 

Der Autor:

 

Michael Quetting, Jahrgang 1974, ist Laborleiter und Pilot am Max-Planck-Institut, wo er seine Leidenschaft für die Fliegerei mit der Liebe zu seinen gefiederten Freunden auf ganz wunderbare Weise verbinden kann. Darüber hinaus stellt er für die Dauer des Forschungsprojekts auch noch seine Qualitäten als ausdauernder Gänsepapa und Gänsemama in Personalunion, als zielstrebiger Hausmeister, ehrgeiziger Forscher, mutige Leitgans und abenteuerlustiger Fluglotse erfolgreich unter Beweis. Der flugbegeisterte Vogelliebhaber ist Vater zweier Menschenkinder und lebt am Bodensee.

 

 

Cover:

 

Schon alleine dieses wunderbare Foto zeigt, dass es sich um ein ganz besonderes Buch handelt, in dem es nicht nur um kleine Gänse geht. Die erkennbare Innigkeit zwischen den Tieren und ihrem Gänsevater lässt einen zu diesem Buch greifen und erweckt die Lust, mehr darüber lesen zu wollen.

 

 

Die Geschichte (Achtung: Spoiler!):

 

Michael Quetting ist Laborleiter am Max-Planck-Institut. Für ein wichtiges Forschungsprojekt soll er den Graugänsen beibringen, ihm und seinem Ultraleichtflugzeug zu folgen und auf diese Weise der Wissenschaft wichtige Daten zu übermitteln. Als sieben Gänschen schlüpfen, entdeckt er, was es heißt, als Mensch wieder ein integrierter Teil der Natur zu sein.

Quetting nimmt uns mit auf sein Abenteuer, lässt uns teilhaben an der Entwicklung der kleinen Gänse, erzählt uns, wie sie gemeinsam Land, Wasser und die Lüfte erobern, bis sie sich schließlich in die Freiheit verabschieden.

 

 

Meine Meinung:

 

Dieses Sachbuch ist in einer humorvollen und leichten Sprache geschrieben. Der Autor lässt mich als Leserin an seinem Abenteuer teilhaben und begeistert vom Anfang bis zum Ende. Er erzählt von seinem Sommer mit den Graugänsen, vom mühevollen Schlüpfen über die erste Zeit des Lebens, von der Entdeckung der Welt bis zu den Flugversuchen. Genauso wie bei den Menschenkindern bekommen sie alle einen Namen, ist er auf seine Kleinen stolz, macht sich Sorgen um sie und begleitet sie durch ein Stück Lebenszeit. Liebevoll und sehr detailreich berichtet er über seine Erfahrungen als Gänsevater von sieben Kindern. Er erzählt, wie sie schwimmen und fliegen lernen, und zeigt uns das auch auf bewegenden Fotos.

Ganz am Ende fällt ihm der Abschied der flügge gewordenen Gänse sehr schwer, und er erkennt, dass auch er sich verändert hat, dass die Natur ihm den Rhythmus vorgegeben hat.

Das Ganze ist weit mehr als ein Forschungsprojekt. Es ist ein Sommer voller Gefühle, aber auch voller Erkenntnisse. Das Buch liefert viele Fakten über Graugänse und lässt mich die Natur nun wieder einmal mit anderen Augen betrachten. Am Ende ging es mir wie dem Autor, denn auch mir ist der Abschied von den Gänsen schwergefallen.

Das Buch hat mich insgesamt sehr beeindruckt und in eine neue Welt entführt. Deshalb bekommt es von mir eine ausdrückliche Leseempfehlung.

 

Friedericke von „friederickes Bücherblog

ISBN 978-3453280915

 

Add a Comment