Günter Lamprecht und Claudia Amm lesen Heinrich Böll 13. WORTFESTIVAL IN LIPPSTADT

Günter Lamprecht und Claudia Amm lesen Heinrich Böll 13. WORTFESTIVAL IN LIPPSTADT

 

Lippstadt. Heinrich Böll war einer der bedeutensten deutschen Schriftsteller der Nachkriegszeit Aber die scheint längst vorbei, und selbst der Name Heinrich Böll klingt wie das ferne Echo einer Epoche. Der Nobelpreisträger wäre jetzt 100 Jahre alt geworden und plötzlich bringt die Tagespolitik sein Werk wieder ins Bewusstsein der Leser. Das hat besonders sein erster, 1992 posthum erschienener Roman „Der Engel schwieg“ bewirkt. Man entdeckte ihn als eine poetische, bewegende Liebesgeschichte zwischen Menschen, die neu anfangen müssen in einer völlig zerstörten Welt.

 

Günter Lamprecht, der große Film- und Bühnendarsteller, dessen Biographie soeben verfilmt wird, hat in diesem Roman die Verbindung zur aktuellen Situation und zu eigenen Kindheitserinnerungen gefunden. So hat er gemeinsam mit seiner Frau, der mehrfach ausgezeichneten Schauspielerin Claudia Amm, eine Lesefassung erstellt, die im Zentrum weiterer Erzählungen bei der zweiten Veranstaltung des 13. Lippstädter Wortfestivals steht. Literatur eröffnet also den Blick auf Vergangenheit und Gegenwart, von zwei wunderbaren Künstlern des deutschen Theaters vorgestellt.

Der Literaturwissenschaftler Hans-Gerd Koch führt mit einem kurzen Referat in die Lesung ein.

Termin: Dienstag, 12. September 2017, 20 Uhr

Preise: 16,- € / ermäßigt: 8,- €

Ort: Stadttheater Lippstadt

Veranstalter: Kunst- und Vortragsring Lippstadt

 

Kartenverkauf: Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Lange Str. 14, 59555 Lippstadt, Tel. (0 29 41) 5 85 11, post@kulturinfo-lippstadt.de, Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr

 

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.