Ein Leben aus leuchtenden Tagen

Ein Leben aus leuchtenden Tagen

Ein Leben aus leuchtenden Tagen

Laura Barnett

Ein bewegender Roman über Liebe, Trennung, Kunst und Freundschaft – geschrieben von einer der erfolgreichsten englischen Gegenwartsautorinnen.
Cass Wheeler ist eine britische Sängerin und Songwriterin. Nach über drei Jahrzehnten glanzvoller Karriere verschwindet sie plötzlich aus der Öffentlichkeit, was zu wüsten Spekulationen führt. Zehn Jahre später steht sie in ihrem Studio und beginnt eine Reise in die Vergangenheit: Sie möchte aus all den Liedern, die sie im Lauf ihres Lebens geschrieben hat, ihr ganz persönliches Greatest-Hits-Album zusammenstellen. Jeder Song, den Cass an diesem einen Tag spielt, löst eine Kette von Erinnerungen aus. Die Songs führen uns zu ihrer Mutter, von der sie verlassen wurde, den Männern, die sie geliebt, dem Kind, das sie geboren hat – bis hin zu dem ungeheuerlichen Ereignis, das Cass radikal mit ihrem ruhmvollen Leben brechen ließ.

 

Die Autorin:

 

Laura Barnett wurde 1982 in London geboren, wo sie zusammen mit ihrem Ehemann lebt. Sie hat Spanisch, Italienisch und Journalismus in Cambridge und London studiert. Ihr erster Roman, «Drei mal wir», war in England das erfolgreichste literarische Debüt 2015 und ein Nummer-1-Bestseller. «Ein Leben aus leuchtenden Tagen» ist ihr zweiter Roman.

 

Rezensionstitel: ein wunderbares Buch voller Gefühl und Emotionen

4 Sterne

 

Das Cover:

Das Cover ist wunderbar ausgewählt. Eine Frau sitzend mit einer Gitarre. Dazu passend die Farbe. Eine Präsentation, die wunderbar ausgewählt und passend ist.

 

 

Der Inhalt (Achtung: Spoiler!):

 

 

Cass hat mehr als drei Jahrzehnte eine glanzvolle Karriere als Sängerin leben dürfen, als sie plötzlich aus der Öffentlichkeit verschwindet. Bis sie zehn Jahre später wieder in ihr Studio geht und mit ihren Liedern durch ihre Lebensgeschichte geht. Daraus möchte sie ein Album zusammenstellen.

Jedes einzelne Lied bringt eine Menge Erinnerungen aus ihrem Leben. Erinnerungen über Höhen und Tiefen, Erfolg und Misserfolg, Verzweiflung, Liebe und andere menschliche Lebenserfahrungen.

 

Meine Meinung:

 

Die ersten Seiten waren etwas gewöhnungsbedürftig, ich konnte aber relativ schnell in das Buch eintauchen. Die Autorin schreibt in einer sehr gefühlvollen und flüssigen Sprache. Die Figuren sind beeindruckend und erlauben es ganz nah dabei zu sein.

Cass selbst lernte ich bereits als kleines Mädchen kennen, das nicht gerade eine schöne Kindheit hatte. In dieser Zeit findet sie zur Musik, die für sie Halt bedeutet.

Bei diesem Buch sollte man konzentriert dabeibleiben, weil die Wechsel zwischen der Vergangenheit und heute sehr oft fließend sind. Traurig bin ich, dass die Lieder nicht aus dem Englischen übersetzt wurden. So fehlt mir wahrscheinlich der emotionale Zusammenhang zwischen ihrem Leben und den einzelnen Liedern. Aus diesem Grund gebe ich vier anstelle von fünf Punkten.

Das Buch kehrt aber die Gefühle nach außen, ist tiefgründig und sehr emotional. Eine wunderbare in Musik gebettete Lebensgeschichte. Ein ganz besonderes Buch.

 

Es bekommt meine ausdrückliche Leseempfehlung.

 

Friedericke von „friederickes Bücherblog“

One comment

Add a Comment